Aktuelles

   

    APP "Pörtschach News" der Gemeinde:

         INFORMIEREN  SIE  SICH  DIREKT  PER  SMARTPHONE  über

  • Neuigkeiten in der Gemeinde
  • Veranstaltungen
  • aktuelle Informationen 
  • Straßensperren, Müllabfuhrtermine, Wasserzählerablesung ...
  • und vieles mehr!

    SO FUNKTIONIERT ES:

    Direkt mit dem Smartphone im App Store oder Play Store nach „Pörtschach“ suchen und die App gratis 
    herunterladen. Sie können dann alle Kategorien abonnieren oder nur einen Teil – weiters können Sie die Push-Nachrichten auf Wunsch auch komplett deaktivieren. Außerdem gibt es die Funktion eines Kalenders, sowie eine Web-Cam, eine Karte mit den wichtigsten Orten und aktuellen Wetterdaten.
    (Für Android Handys und I-Phones gratis verfügbar!)



Kasperle kommt nach Pörtschach

Unter dem Titel Kasperle und die gestohlene Zipfelmütze


Wann: Mittwoch, 24. Oktober 2018 mit Beginn um 16 Uhr im LESESAAL (Gemeindeamt)


Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher !



Bahnhof-Durchgang-Sperre


Seitens der ÖBB wurde mitgeteilt, dass der Durchlass wieder ab 15.Oktober bis 16.November gesperrt ist.

Bitte um Beachtung!


Heizkostenzuschuss 2018/2019


Es freut uns Ihnen mitzuteilen, dass es auch in diesem Jahr  wieder möglich ist beim Gemeindeamt  (Meldeamt) einen Antrag auf Heizkostenzuschuss zu stellen.

Die Antragstellung ist bis 25. Februar 2019 möglich

Die Einkommensgrenzen (monatlich) betragen:

Für den Heizzuschuss in Höhe von € 180,--

Alleinstehende/Alleinerzieher:                                                                              €    863,04

Bei  Haushaltsgemeinschaften von 2 Personen                                                   € 1.294,55

 

Für den Heizzuschuss in Höhe von € 110,00

Bei Alleinstehenden/Alleinerziehern                                                                     €  1.071,38,--

Bei Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen                                               €  1.473,15,--

Der Zuschlag für jede weitere im gemeinsamen Haushalt lebende Person(auch Minderjährige) beträgt € 133, 17

Die Einkommensgrenzen sind Nettobeträge. Sonderzahlungen sind nicht zu berücksichtigen.

Unterhaltsleistungen sind vom Nettoeinkommen abzuziehen.

Als Einkommen gelten daher alle Einkünfte aus selbstständiger oder unselbstständiger Tätigkeit, Renten, Pensionen, Einkommen nach dem Opferfürsorgegesetz, Leistungen aus der Arbeitslosvenverischerung, der Krankenversicherung, Mindestsicherung, ferner auch Familienzuschüsse, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, Lehrlingsentschädigungen sowie Stipendien und Kinderbetreuungsgeld.

Nicht als Einkünfte gelten Familienbeihilfen, Kriegsopferentschädigungen, Pflegegelder und die Wohnbeihilfe.




Parteienverkehr Gemeindeamt:

Auf Grund der neuen Datenschutzverordnung wurden ab Juli 2018- die Zeiten für den Parteienverkehr wie folgt festgelegt:  

                                                       Montag  bis Freitag: von 08.00  bis 12.00 Uhr            

Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr und 12.30 bis 16.00 Uhr

Bauamtstag: Mittwoch: von 08.00 bis 12.00 und 12:30 bis 16.00 Uhr
(Terminvereinbarung unter Tel. 04272 2810 26)


Besten Dank für Ihr Verständnis!


Aktionsplan zur Eindämmung von Lärmemmissionen

Zur Zeit gibt es seitens des Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus österreichweite Aktionspläne, um die Lärmemissionen einzudämmen.
Bei der Erstellung der Aktionspläne besteht für BürgerInnen die Möglichkeit sich zu beteiligen. Dazu werden die Entwürfe der jeweiligen Teil-Aktionspläne nach Übermittlung durch die zuständigen Behörden auf folgender Homepage veröffentlicht.

www.laerminfo.at/aktionsplaene/ap_2018.html

Die Frist für die Stellungnahme ist beim jeweiligen Teil des Aktionsplanes angeführt. Bitte um Unterstützung mit 2 – 3 Zeilen direkt an diese e-mail Adressen:

Thema Autolärm:
umgebungslaerm-strasse@bmvit.gv.at
Thema Zuglärm:
Umgebungslaerm-schiene@bmvit.gv.at

Versuchen wir gemeinsam gegen die zunehmende Lärmbelastung in unserer Gemeinde zu kämpfen!!!

Bitte in die Betreffzeile „Umgebungslärm“ schreiben!




Yogakurs

Namasté am See gibt's leider erst nächstes Jahr wieder, aber Yoga wird in Pörtschach das ganze Jahr praktiziert!

Schon mal ausprobiert?

Jeden Donnerstag Vormittag um 8:30 Uhr am Joainig Seestrand, bei Regen im Joainig Wellness Bereich. Geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene aller Altersgruppen!

Jeden Donnerstag Abend 19:30 Uhr (noch) im Kindergarten Pörtschach für Fortgeschrittene, demnächst auch am See ;).Nähere Infos unter 0660-5460305

oder auf www.yoga-arts.at

 Marie Pertlwieser freut sich auf dich!

 

Babytreff im Gemeindeamt


Jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr können im Lesesaal der Gemeinde Mütter  und Väter mit ihren Kindern von 0-3 Jahren kostenlos die Baby-Spielgruppe besuchen. Bei Schönwetter ist der Treffpunkt am Landspitz (Spielplatz Sumsi-Land).

Da Babys unregelmäßige Schlaf- und Essenszeiten haben, kann man ständig zur Gruppe dazustoßen, oder auch vor 17 Uhr wieder gehen. Die Kinder können miteinander spielen, während sich die Eltern über gemeinsame Erfahrungen austauschen. Es ist auch eine gute Gelegenheit, mal aus den eigenen vier Wänden rauszukommen, und die Kleinen können erste soziale Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen. Spielzeug und Matten zum Krabbeln sind vorhanden und ein Wickelplatz ist auch nicht weit. Alles Weitere, das benötigt wird, ist bitte selbst mitzubringen. Es ist auch angedacht, einmal im Monat einen besonderen Gast einzuladen. Vom Baby-Erste-Hilfe-Kurs über eine/n ErnährungsberaterIn bis zur Babymassage ist alles möglich, wenn es von den Eltern gewünscht wird. Also einfach einmal vorbeischauen! 

Auf euer Kommen freuen sich Hanna und Sandra!

Bei Fragen könnt ihr gerne Sandra Gressl kontaktieren: 0664/148 28 35

ÖBB Bahnhofsumbau in Pörtschach voll im Gang

Seit April wird der Bahnhof Pörtschach umfangreich umgebaut. Die Herstellung der Barrierefreiheit ist das oberste Ziel, welches im Dezember 2018 erreicht wird. .

DAZU NACHFOLGENDE PRESSEAUSSENDUNG DER ÖBB  ZU IHRER INFORMATION:



Kärntner Gesundheitspflege und Sozialservice stellt sich vor!   GPS was ist das?

Das Kärntner Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice (GPS) ist ein neues Beratungsangebot der Bezirkshauptmannschaften. Dieses „Sozial-Navi“ weist den Bürgerinnen und Bürgern als erste Anlaufstelle bei Fragen und Anliegen aus den Bereichen „Gesundheit, Pflege und Soziales“ den Weg.

Wer sind wir?

Das GPS-Team der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land ist multiprofessionell:
Brandstätter Jasmin, ausgebildete Gesundheits- und Pflegemanagerin
Gischa Larissa, ausgebildete Sozialarbeiterin
Herbst Gerlinde, diplomierte  Gesundheits- und Krankenschwester

Wie finden sie uns?
Die Beratungsbüros des GPS Klagenfurt-Land befinden sich in der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt: Völkermarkter Ring 19, 9010 Klagenfurt am Wörthersee (3. Stock)

Welche Aufgaben haben wir?
Das Service der kostenlosen Beratung richtet sich an pflegende Angehörige oder Betroffene selbst. 

Wir informieren über Themen wie:

  • Betreuung und Pflege zu Hause
    (Mobile Dienste, Rufhilfe, Essen auf Rädern, Pflegehilfsmittel, 24-Stunden-Betreuung, …)

  • Institutionelle Betreuung und Pflege
    (Tagesstätten, Alternative Lebensräume, Altenwohn- und Pflegeheime, …)

  • Unterstützung für pflegende Angehörige
    (Kurzzeitpflege, Pflegegeld, Pflegeförderung, …)

  • Soziale Sicherheit (Sicherung des Lebens- und Wohnbedarfs)

  • Leistungen für Menschen mit Behinderung
  • Etc.  

    Für Menschen in diversen sozialen Notlagen sind wir die richtigen Ansprechpartnerinnen.  Terminvereinbarungen für eine persönliche Beratungen im Büro oder auch vor Ort bei Ihnen Zuhause unter:
    Tel.: +43 (0)50 536 E-Mail: bhkl.sozialamt@ktn.gv.atLink: www.ktn.gv.at/gps


Pflegetelefon -  Initiative Land Kärnten (gps)

Die Zahl der Menschen, die älter als 75 Jahre sind, wird in Kärnten bis 2030 auf 13,3 Prozent steigen. Dies bedeutet ein Plus von 35 Prozent. Gleichzeitig steigt die Zahl der Pflegegeldbezieher um 22 Prozent von 6,3 auf 7,7 Prozent. Rund 27.500 Pflegegeldbezieher werden aktuell von Angehörigen betreut, 70 Prozent von ihnen nehmen zusätzliche Pflegangebote in Anspruch.

Kärnten verfügt bereits über ein breitgefächertes Pflegeangebot. Über diese Angebote – und über alles Wissenswerte rund um das Thema Pflege – informiert seit Mai das neue Pflegetelefon. Von Montag bis Freitag stehen Betroffenen und deren Angehörigen jeweils von 10 bis 11 Uhr Experten der GPS-Stellen unter der Telefonnummer 0720 788 999 zum Ortstarif für Auskünfte und Hilfestellungen zur Verfügung, Homepage: www.gps-ktn.at 

Nicht gemähte Grundstücke im Ortsgebiet

Leider gibt es immer wieder Beschwerden zu ungepflegten Grundstücken im Ortsgebiet der Gemeinde. Viele Grundeigentümer erwerben Grundstücke als Kapitalanlage und werden diese nicht wie bisher von Landwirten zumindest zwei Mal im Jahr gemäht sondern oft in einem verwahrlosten Zustand belassen. Dies ist einer Tourismusgemeinde wie Pörtschach sicherlich nicht zuträglich und auch den anrainenden Grundstückseigentümern oft nicht mehr zumutbar. Daher wird auf das Kärntner Ortsbildschutzgesetz § 4 Abs. 1 verwiesen, welcher folgend lautet:
Ortsbildpflege

§ 4 Verunstaltungsverbot

(1) Verunstaltungen des Ortsbereiches sind verboten. Als Verunstaltung gilt insbesondere:

a) das Ablagern von Müll, Unrat, Autowracks, Bauschutt oder sonstigen Abfällen außerhalb von hiezu bewilligten Flächen;
b) die Herbeiführung des Zustandes der Verwahrlosung infolge mangelnder Pflege;
c) das Anbringen von Plakaten außerhalb von hiefür vorgesehenen Anlagen (§ 6).

Es wird weiters auf die Strafbestimmungen verwiesen, in welchen als Behörde die Bezirksverwaltungsbehörde Strafen bis zu einer Summe von € 5.500,- verfügen kann.

Wir ersuchen die Grundeigentümer im Rahmen eines guten Zusammenlebens in unserem Ort ihre Grundstücke auch ohne Anzeigen bei der Bezirksverwaltungsbehörde in einem dem Ort Pörtschach entsprechenden Zustand zu halten und zumindest zwei Mal jährlich die Grundflächen abzumähen.


Hecken- und Baumschnitt entlang öffentlicher Strassen

Ebenfalls ein leidiges Thema sind die in öffentliche Straßen und Gehwege hineinreichenden Hecken und Bäume und möchten wir in diesem Fall auf die Straßenverkehrsordnung folgend hinweisen:

Gemäß § 91 Straßenverkehrsordnung

1) Die Behörde hat die GrundeigentümerInnen aufzufordern, Bäume, Sträucher und dergleichen, welche die Verkehrssicherheit, insbesondere die freie Sicht über den Straßenverlauf oder auf die Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs, oder welche die Benützbarkeit der Straße einschließlich der auf oder über ihr befindlichen, dem Straßenverkehr dienenden Anlagen beeinträchtigen, auszuästen oder zu entfernen.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass nicht die Gemeinde Pörtschach am Wörther See als Straßenerhalter zum Zurückschneiden der Hecken, Bäume und Sträucher verpflichtet ist, sondern der jeweilige Anrainer / die jeweilige Anrainerin und LiegenschaftseigentümerIn. Im Interesse der Verkehrssicherheit werden daher alle LiegenschaftseigentümerInnen gebeten, ihrer Verpflichtung zum Zurückschneiden der Hecken bzw. Freischneiden der Verkehrszeichen nachzukommen.

Sollte dieser Verpflichtung nicht nachgekommen werden, sind wir leider verpflichtet, Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt Land zu erstatten.

 

Informationen der Biomasse Service GmbH

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, angefallenes Bruchholz bzw. Schadholz an unseren zentralen Lagerplätzen kostenfrei zu „entsorgen“ bzw. abzugeben.

Die Anlieferung kann jeweils MO-FR von 08.00 – 16.00 Uhr erfolgen. Wenn gewünscht, ist eine Abgabe auch samstags nach Rücksprache möglich. 

Es kann jegliches Bruchholz abgegeben werden. Als Ausnahme sind bitte explizit Kompostabfälle und Rasenschnitt zu nennen. 

Weitere Informationen unter Tel. 04220 26271 10


Kostenlose Beratung für pflegende Angehörige

Das Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice Klagenfurt (kurz: GPS), mit dem Sitz des Beratungsbüro in der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land, bietet das Service der kostenlosen Beratung für pflegende Angehörige und pflege- und betreuungsbedürftigen Personen. Wir informieren zu sämtlichen Entlastungs- und Versorgungsmöglichkeiten bei Pflegebedürftigkeit im häuslichen Bereich.

Angebot der Beratung in häuslicher Umgebung: Sollten pflegende Angehörige bzw. Betroffene eine Beratung benötigen und aufgrund körperlicher bzw. geistiger Einschränkungen oder mangelnder Betreuungskraft nicht in der Lage sein in das Beratungsbüro nach Klagenfurt zu kommen, besteht die Möglichkeit eines Hausbesuches durch eine Mitarbeiterin des GPS.

Kontakt: Tel.: 05 0536 4185

Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt 
Bereich 3-Sicherheitswesen und Soziales
Völkermarkter Ring 19, 9010 Klagenfurt 

Internetportal für Fundsachen

Die Internetseite www.fundamt.gv.at ist eine innovative E-Government Lösung für das gesamte nationale Fundwesen. Als umfassende, zentral betriebene IT-Anwendung deckt es sämtliche Bereiche ab. Es erleichtert die Arbeit in den Fundbehörden (Funde und Verluste erfassen, verwalten und recherchieren), vereinfacht die Suche nach verlorenen Gegenständen durch den Bürger und erhöht die Rückgabequote.

Bürger können auf www.fundamt.gv.at selbst orts- und zeitunabhängig nach verlorenen Gegenständen suchen. Bei der Suche werden alle teilnehmenden Regionen und Unternehmen berücksichtigt. Das erhöht die Trefferquote wesentlich, da man oft nicht weiß, wo man etwas verloren hat oder wo der Finder den Gegenstand abgegeben hat. Wird der Gegenstand nicht gefunden, kann sofort eine Verlustmeldung gemacht werden, die bei der zukünftigen Erfassung von Fundgegenständen automatisch berücksichtigt wird und bei einem Treffer eine entsprechende Verständigung auslöst.


Pörtschacher Zeitung

Das Redaktionsteam der Pörtschacher Zeitung stellt sich folgend vor:

  • Vzbgm. DI Christian Berg: Politik, Feuerwehr, Sicherheitsfragen, Sportliche Veranstaltungen, Wandern, Garten, Natur, Reisen
  • Ing. Peter Napetschnig: Aktuelles, Veranstaltungen, Kulturvereine, Geschichtliches.
  • GR Dieter Mikula: Allgemeiner Sommer- und Wintersport, Tourentipps für Radfahrer, Langlauf und Skibergsteigen, Gemeindethemen - kritisch betrachtet.
  • Alexander Maier: Veranstaltungen, Jugend.
  • Bürgermeisterin Silvia-Häusl-Benz: Tourismus, Kindergarten, Schule, evangelische Kirche.

             Die aktuelle Ausgabe der Pörtschacher Zeitung finden Sie unter
              http://www.zeitung.poertschach.net

 


                          Infopoint